Suche
  • Alice Write

Erde dich in deinem daSein


Ich möchte mich heute der Erdung - unserer natürlichen und auch energetischen Verbindung zur Erde - widmen. Durch sie bringt man seine mentale, emotionale und spirituelle Energie in die materielle Welt. Unsere Welt befindet sich derzeit in einem Umbruch mit vielen Neupositionierungen. Deshalb ist es gerade in dieser turbulenten und außergewöhnlichen Zeit wie dieser eine absolute Notwendigkeit geerdet zu sein bzw. zu bleiben. Wer in inmitten von Herausforderungen und äußeren Einflüssen innerlich zentriert und bei sich bleibt, der kann von sich behaupten geerdet zu sein. Erdung bedeutet Stabilität, innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Bodenständigkeit, man ist gegenwärtig und präsent.

Ein Baum ist die ideale Metapher für Erdung, denn seine Wurzeln reichen tief in den Boden, der Stamm ist stabil und fest und die Krone hält jedem Sturm stand. Eine gute Erdung ist die Basis für unser daSein um mit beiden Beinen am Boden der Tatsachen zu bleiben, damit man sinnvolle, realistische Entscheidungen treffen kann und seine Handlungsfähigkeit behält. Für die geistige und spirituelle Entwicklung in unserem daSein ist sie einer der Grundpfeiler. Ein geerdeter Mensch ist jemand der weltverbunden ist und seine Bodenhaftung nicht verloren hat, er nutzt seine "Tun-Energie" und setzt Ideen, Vision und Ziele aktiv in die Realität um, anstatt nur darüber nachzudenken und sie im Konjunktiv zu leben. Will man seine Erdung wiedererlangen oder sie verstärken ist eine absichtsvolle, wohlwollende Verbindung mit der Natur und der bewusste Kontakt mit Mutter Erde notwendig. Es gilt eine Balance zwischen Himmel und Erde zu finden.

Gehe auch mal barfuß in die Natur, unternimm einen Waldspaziergang, umarme Bäume und verbinde dich in deinem

daSein liebevoll und dankbar mit Mutter Erde.

205 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen